Eltern-Feedback zum Coaching ihres 16-jährigen Sohnes

Unserem Sohn war völlig egal was wir gesagt haben. Er war der Meinung mit 16 sei er alt genug, um selbst zu entscheiden. Dazu kam immer öfter Schule schwänzen. Je mehr wir gesagt haben desto weiter hat er sich von uns entfernt. Wir kamen gar nicht mehr an ihn ran. Bei all den Problemen hatten wir zusätzlich den Eindruck dass er unzufrieden mit sich selbst ist. Er hatte keinen Antrieb oder Motivation etwas zu ändern. Den Vorschlag ein Coaching zu machen hat er immer wieder abgelehnt. Aber wir haben nicht locker gelassen bis er endlich einem Info-Treffen zugestimmt hat. Nach etwas Bedenkzeit hat er dann beschlossen das es ja nicht schaden kann es auszuprobieren.

Ich kann gar nicht sagen wie sehr uns das gefreut hat. Und das Ergebnis spricht für sich. Wir sind überaus dankbar für die Arbeit mit unserem Sohn. Durch das Coaching haben wir endlich wieder einen Zugang zu ihm. Er ist durch das Coaching selbstsicherer geworden und hat für sich Wege und Ziele entdeckt. Darüber hinaus ist endlich wieder eine normale Kommunikation möglich. Das Familienleben hat sich deutlich entspannt…

DANKE Martina!

Diesen Beitrag weiterempfehlen/teilen: