Erfahrungsbericht zum Coaching von Fynn

Erwartungen der Mutter

Da Fynn im vergangenen Jahr einiges mitgemacht hat (aufgrund der Trennung meines Mannes und mir) waren wir als Eltern der Auffassung, dass er Unterstützung braucht um einiges zu verarbeiten und mehr Selbstsicherheit zu erlangen. In der Schule gab es immer wieder Schwierigkeiten, da ein konzentriertes Arbeiten für Fynn nicht möglich war und ist. Auch das war für uns eine Anregung Fynn für das Coaching anzumelden und ihm hiermit eine Hilfestellung zu geben.

Positive Resonanz

Fynn war in den Sommerferien im Ferienlager, hier kam ein sehr positives Feedback zurück. Zum ersten Mal hat er sich am kompletten Geschehen beteiligt und sich mit den anderen Kindern dauerhaft auseinandergesetzt, ohne sich zurückzuziehen und seine Selbstzweifel überhand nehmen zu lassen, wie es sonst der Fall war. Für mich als Mutter eine sehr positive Resonanz, hätte ich so nicht für möglich gehalten. Fynn behauptet sich inzwischen mehr und setzt sich zur Wehr, eine Charaktereigenschaft die er sonst nie hatte. Immer ging er den untersten Gang zu Not ganz alleine, auf dem Schulhof sowie beim Spielen nachmittags mit Freunden, das ist wesentlich besser geworden.

Was das Coaching bzgl. der schulischen Probleme gebracht hat, ist derzeit noch schwer zu sagen, da die Sommerferien im Anschluss daran vor der Türe standen. Es bleibt abzuwarten ob wir hier Veränderungen feststellen werden.

Einen ganz lieben Dank für die Unterstützung an Frau Zimmermann. Ich denke, das Coaching hat uns einen großen Schritt nach vorne gebracht.

Diesen Beitrag weiterempfehlen/teilen: