Feedback einer Lehrerin nach erfolgter Stressschutz-Integration

Auch bei Erwachsenen können die RIT-Reflexintegrationstechniken sinnvoll sein und unterstützend wirken. Hier ein kleiner Erfahrungsbericht einer Klientin:

Ich war bei Martina Zimmermann, weil ich immer sehr schnell nervös und hektisch wurde, der Stress und Geräuschpegel an der Schule kaum zu ertragen war und ich oft müde und erschöpft war. Martina Zimmermann hat mir dann innerhalb von einer Stunde die Stressschutzreflexe integriert. Am gleichen Tag noch, war ich sehr viel ruhiger und langsamer, nicht so hektisch wie ich es sonst bin, beim gehen, beim Autofahren, in der Schule, überall. Ich hatte das Gefühl, dass ich »aufhorche«, meine Ohren entspannter sind und ich Umweltgeräusche um mich herum besser wahrgenommen habe. Mir war danach zunächst kalt und ich hatte Hunger, so dass ich noch in Morsbach etwas zu Essen geholt habe und mit derart großem Genuss gegessen habe, wie schon sehr lange nicht mehr! (Ich glaube aber auch, dass der Imbiss, den ich erwischt habe wirklich gut war!) Jede Pommes war ein knuspriges Geschmackserlebnis, das Gyros und die Soße so unglaublich lecker…

Abends nach der Schule habe ich dann im Wohnzimmer gesessen und über eine Stunde nur Musik gehört (statt am PC zu sitzen oder einen Film zu gucken), das habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht.

1 Tag später…

Auch heute ist meine Hektik deutliche gemildert. Bei Aldi an der Kasse habe ich mich nicht stressen lassen, sondern in Ruhe eingepackt und bezahlt, obwohl die Schlange hinter mir lang und die Kassiererin einen Moment lang unbeschäftigt war — früher hätte ich mich schrecklich zu beeilen versucht, mit einem üblen Stresslevel im Kopf, wahrscheinlich wäre noch etwas heruntergefallen, und schneller wäre es auch nicht gegangen! Alles ist viel entspannter!

Diesen Beitrag weiterempfehlen/teilen: